Intercultural Tour Guide Qualification Basic

Das Basic-Seminar umfasst sechs volle Arbeitstage.
Es besteht aus folgenden Schwerpunkten:

  • Standortbestimmung als Reiseleitung in einem Entwicklungs-, Schwellen- bzw. Transformationsland
  • Erwartungen und Verhaltensweisen von Touristen
  • Inhalte und Methoden der Kulturvermittlung
  • Verständnis für Entwicklung von Ursachen, Erscheinungsweisen und Wirkungen von Fehlentwicklungen in Destinationen
  • Verständnis globaler Entwicklungszusammenhänge
  • Voraussetzungen für nachhaltige Entwicklung
  • Tourismus und Entwicklung
  • Praxisübungen

In den ersten vier Seminartagen werden durch Selbsterfahrungen, Sachinformationen, Analyse und Diskussionen die Voraussetzungen zur Erreichung der Seminarziele geschaffen. Die inhaltlichen Schwerpunkte werden praxisorientiert vermittelt und bearbeitet. Praxissituationen werden durchgesprochen, Erfahrungen ausgetauscht, Hilfestellungen gegeben - als Vorbereitung für die beiden letzten Seminartage.
Am fünften und sechsten Seminartag erfolgt die Umsetzung und Einübung von erworbenen Erfahrungen, von Wissen und Methoden unter simulierten Praxisbedingungen. Hierzu unternimmt die Seminargruppe eine Exkursion, auf der die Teilnehmer bestimmte Themen präsentieren.
Die Themenpräsentationen werden aufgezeichnet und anschließend gemeinsam ausgewertet. Tour Guides erhalten in der beruflichen Praxis nicht immer ein realistisches Feedback in Bezug auf Art, Inhalt und Methode ihrer Informationsvermittlung. Im Seminar haben sie die Chance, sich einmal selbst kritisch zu betrachten und Hilfestellungen und Anregungen - auch von ihren Kolleginnen und Kollegen - zu bekommen.

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Seminarteilnehmer das Zertifikat "Interkultureller Lehrer Basic".

Infos/Anmeldung

Wenn Sie als Reiseveranstalter, Touristikagentur, Tourist Board, Tourismusministerium, Tour Guide Association etc. Interesse an der Durchführung eines Basic-Seminars für ihre Tour Guides haben, schreiben uns bitte eine E-Mail.